Alcina Cashmere, was soll das sein?

Hierbei handelt es sich um eine Gesichtscreme, wobei im Testpaket auch Handcremepröbchen dabei sind, zum Weitergeben. Schaut mal her:

Selbst wenn es noch nicht friert, beginnt die Haut bereits (unter 8 Grad) unter dem kalten Klima zu leiden. Wie passend das ich ausgewählt wurde, bin ich doch beruflich stets in kalten areas unterwegs. Da sind es dann deutlich unter 8 Grad und auch Minusgrade, oja.  Unser sonst so schützender Fettfilm  der Haut wird dabei geschwächt und die Haut verliert so stetig mehr und mehr  Feuchtigkeit. Alcina Cashmere soll die Luxuspflege für „Winterhaut“(bei mir eher Ganzjahreshaut, außer ich bin im Urlaub) sein…so der Hersteller.

Alcina Cashmere sorgt für das Rund-um-Pflege-Paket. Es pflegt intensiv, entspannt und die ohnehin angeschlagene Winterhaut wird wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Die Pflegeversprechen der Creme laut Hersteller sind:

  • neue, innovative Rezeptur für trockene Haut
  • sorgt für Wohlbefinden und ein glattes ebenmäßiges Hautbild
  • o/w-Emulsion mit hoher Reichhaltigkeit ( was ist eine o/w-Emulsion?)
  • lindert Spannungsgefühle
  • mindert Trockenheitsfältchen
  • ideal als Make-up Grundlage (das werde ich nicht ergründen, vielleicht die ein oder andere Mittesterin)

 

Alcina als Marke ist mir gänzlich unbekannt, soll es aber schon seit 70 Jahren geben, hm da hat es sich nicht gerade in den Vordergrund gedrängt und ist so an mir vorbeigezogen, aber jetzt kann ich es ja kennenlernen und ihr auch, wenn ihr hier wollt.