Doppelkekse gibt es inzwischen von fast jedem Gebäckhersteller, die berühmte Prinzenrolle ist jedermann als erster Doppelkeksler bekannt. Eigenmarken diverser Supermärkte, viele namenhafte Hersteller und sogar dieser hippe Oreokeks springen auf den Doppelkekszug auf. Jetzt gibt es diesen Doppelkeks auch in veganer Version. Seltsamerweise kann es trotz veganer Kennzeichnung Spuren von Ei, Milch und anderem enthalten. Dies kann also in mikroskopischen Einheiten vorhanden sein, dadurch sprechen sich die Hersteller von möglichen Allergien beim Verbraucher frei.

IMG_5456

Etwas kleiner als der herkömmliche Prinzenrolle Doppelkeks ist diese Variante, aber trotzdem doppelt lecker. Der Keks besteht aus Weizen und Quinoamehl und ist etwas fester, die Kakaocreme erinnert ein wenig an Nutella, obwohl diese ganz und gar nicht vegan ist.

Sehr lecker und krümelig, also am besten draußen essen.