Kostenlose Produkttests, Werbung & Neuheiten werden hier unter die Lupe genommen

Schlagwort-Archive: Blindtest

Irgendwie witzig, diese ganze sebamed Hautforschungsgeschichte. Ein Blindtest jagt den nächsten und es wird dann auch wirklich nie aufgeklärt, was es ist. Das läßt sich nur schwer sagen, manchmal schau ich im Markt danach und denke, das ich den oder den Tiegel schon mal getestet habe. Im Grunde sind das natürlich nur Vermutungen, denn die Tiegel, die ich bekomme, müssen ja letztendlich nicht genauso im Handel landen. Toll, das es immer noch ein Gimmick obendrauf gibt, natürlich erst nach Übermittlung des dazugehörigen Fragebogens, so kommt früher oder später immer was von sebamed. Und da ich das alles vertrage, passt es ja auch.

Jetzt kamen 2 Produkte einer Gesichtspflegeserie. Diese gilt es auf bestimmte Zeitfolgen zu testen, um dann das Urteil in den Fragebogen eingeben zu können.

sebamed Gesichtscreme B

Ein Tiegel also und ein Pumpspenderfläschchen alles in B wie Bremen, passt ja schon wieder.

Das Tiegelchen der Creme B hat ein Zwischen- Deckelchen, damit nichts überläuft, es ist etwas fester von der Konsistenz. Das was ihr da auf meiner Fingerkuppe seht, ist nur die Creme vom Deckel, ein Hauch einer Creme, aber sehr ergiebig. Da habe ich echt lange gerieben und verteilt, bis es eingezogen ist, ein leichter Fettfilm verbleibt zunächst auf den Fingern, zieht dann aber doch ein. Der Geruch ist leicht fruchtig.

Das Serum B ist dagegen viel flüssiger und ich benötige satte 10 Pumpstösse für diesen mickrigen Klecks da auf meiner Hand, dies läßt sich sehr gut verteilen und ist auch fix  einzogen. Der Geruch ist hier neutral, sicher ohne Parfüm- oder Duftstoffe.

Mal sehen, ob sich da in meiner Testphase noch etwas ändert.

 


sebamed Jasmin & Bambusmilch Duschgel

Es sind 2 Duschgeltuben von sebamed angekommen, die noch mitten in der Entwicklungsphase stecken, der Look der Tuben ist identisch und inhaltlich sind sie schon mal verschieden, bzw. sie duften unterschiedlich. Die Tuben wurden optisch nur durch die Buchstaben A und B gekennzeichnet. Bei einer der beiden Tuben musste ich sogleich an puffig denken, sehr sehr süß. Na mal sehen, ob das, was für mich ist. Die andere Tube riecht beim Öffnen erfrischend zart.

Die Duschgele sollen 4mal benutzt werden, bevor man den Testfragebogen dazu beantworten kann. Den gibts immer vorab als mail, soweiß man gleich, das wiedermal ein Päckl von sebamed zu einem unterwegs ist. Wenn ihr auch Interesse habt, mal solche Produkte von sebamed auszuprobieren, dann schaut mal hier, vielleicht seid ihr dann auch bald dabei.

 


…vielleicht erinnert ihr euch noch..? De, ee und eff kamen hier als Produktproben von sebamed an.

img_4244

Joa und viel weiter bin ich damit auch noch nicht gekommen, es gab eine vorab Mail, in der stand, das man jedes Produkt für sich 2 Tage  morgens auftragen soll. Das habe ich gemacht und zuerst startete  ich mit der Geruchsprobe, dann auftragen. Das habe ich im 2 Tagesrhythmus mit allen drei Deorollern getan. Und oh Wunder ich habe gar keine Unterschiede feststellen können.

Mir ist leider nichts über die Inhaltsstoffe bekannt, nur soviel- es scheint kein Alkohol enthalten zu sein, denn auch auf frisch rasierten Achseln, brannte es nicht beim Auftragen.

  • der Geruch ist cremig
  • der Inhalt sieht milchig aus
  • es riecht angenehm
  • extra Parfümrichtungen sind mir nicht aufgefallen
  • brennt nicht beim Auftragen
  • hält den ganzen Tag frisch, mußte nicht nachrollern

 


Sebamed schickt mir Produktproben, ein Blindtest, wie schön.. es gibt eine genaue Vorgehensweise, wie ich handeln soll. Testen mit Anleitung auch mal nicht schlecht.

Mehr kann ich dazu nun noch nicht sagen, aber gucken könnt ihr natürlich schon mal.

img_4243

De, Ee, Eff.. spannend oder?


11220469_1157041934325808_5504082689012072859_n

Da zeigt Garnier auf seiner Facebookseite dieses Bild, das habe ich doch gewußt.

Nun  müßt ihr wissen , was ihr davon zu halten habt.

Geruch  ist fruchtig, apfelig.

Haare sind weich und lassen sich leicht kämmen.

Inhaltsstoffe sind absolut nicht empfehlenswert, wer Silikone in seinen Pflegeprodukten vermeiden will, sollte hiervon die Finger lassen.


IMG_1402

Diese 3 Produkte sind umgezogen ins Badezimmer.

Vielleicht werden sie noch mal verliehen an die Wissenschaftler, einer von ihnen hat immerhin auch nicht so leicht zu bändigende Haare, das wäre dann doch ideal.

So habe alle gerade alle 3 Produkte nacheinander getestet.

Beim Shampoo habe ich einen Walnuß grossen Klecks auf meine Handinnenfläche verteilt, diese verrieb ich dann in den Händen und dann auf das bereits feuchte Haar damit.

Die Menge ließ sich gut verteilen, roch sehr fruchtig, schäumte etwas und ließ sich gut wieder ausspülen. Das Haar fühlte sich glatter an als bei meinem vorherigen Shampoo.

Danach war die Spülung dran, davon verwendete ich nur einen Haselnuß großen Klecks, reichte völlig aus, dieselbe Vorgehensweise wie beim Shampoo und ein bissl mehr einwirken lassen, schon war es wieder ausgespült. Die Spülung roch für mich nach gar nichts mehr.

Kann aber auch daran liegen , das ich noch vom Shampoogeruch ummantelt war, der lag ja noch in der Luft. Die einzelnen Produktgerüche sind so schwer auseinander zuhalten, vor allem wenn man sie so geballt anwendet.

Bei der Spülung hatte ich schon das Gefühl , das ich länger brauchte, um sie abzuspülen, die Spülung legt sich wie ein Film um das Haar, dadurch wird es beschwert und wirkt weicher.

Dies ist mir auch schon bei anderen Spülungen aufgefallen, erst wenn die Haare quietschen (wie beim Spargeltest), ist alles raus.

Die Portionierung bei der Kur war einfach nur ein Klecks, eben das war gerade so auf den Finger passt. Der Deckel sollte wirklich geriffelt sein, dann kann ich ihn auch mit feuchten Händen besser auf- oder zudrehen. So ist es eher eine sehr glitschige Angelegenheit. Die Kur ließ sich ebenso gut verteilen, diese wirkte 2-3 Minuten ein, wurde dann komplett wieder ausgespült.

Der Geruch der Kur ist mir zu chemisch, obwohl auch Apfelfruchtextrakt enthalten ist.

…komisch rieche ich nix von

Die Kur ist nochmal das i- Tüpfelchen zu den vorherigen zwei Produkten, es rundet ab und vervollständigt meinen ersten Eindruck, das Haar ist weicher, leicht kämmbar, wie erhofft und duftet gut.

Sie haben ihr Ziel erreicht, würde der Navi sagen.

Das war mal ne Wäsche Deluxe.

Hautirritationen, Brennen oder juckende Kopfhaut habe ich nicht feststellen können.


Traumshampoo kg11

Traumshampoo kg12

Traumshampoo kg13

Über Inhaltsstoffe lasse ich mich in der Regel nicht aus, klingt doch alles zu chemisch, und da wir es hier mit einem Blindtest zu tun haben, wissen wir doch eigentlich gar nicht um welches Produkt es sich dreht, um es durch den codecheck zu jagen.

Im Vorfeld wurde auf dem Testportal diskutiert , ob es wohl Silikone enthält oder nicht, einige meinten nein , einige ja, was ist denn nun damit?

Hersteller wissen natürlich schon , wie man die vermeintlichen Silikone verpacken kann, man drückt es einfach anders aus, und schon weiß kein Mensch mehr was enthalten ist.

Dazu gibt es hier http://www.langhaarwiki.de/wiki/Silikon Aufklärung.

Dort steht:

Die gewünschten Effekte beim Einsatz von Silikon sind meistens

  • die Erzeugung von Glanz durch Ummantelung des Haares mit einer dünnen Schicht (siehe auch: Filmbildner),
  • das Erreichen besserer Kämmbarkeit durch die künstliche glatte Oberfläche,
  • das Umschließen von Spliss oder anderweitigen Haarschäden, die so am Haarschaft ausgeglichen werden sollen

Also all das was mit dieser Pflegeserie erreicht werden soll.

In jedem Produkt dieser Serie ist Amodimethicone enthalten, dieses Silikon ist das erste was in diesem Artikel erwähnt wird, somit das weit verbreiteste.

Zumindestens eine Testerin klagte bisher über Juckreiz, Brennen der Kopfhaut, welches natürlich zum sofortigen Absetzen der Serie führen sollte.

Hierzu steht im Langhaar Wiki folgendes:

Weil Silikone auch auf der Haut einen Film bilden können, besteht die Gefahr von Beeinträchtigungen der Kopfhaut. Mehrfach ist berichtet worden, dass sich permanente Reizungen der Kopfhaut (Brennen, Schuppen, Jucken, Haarausfall) nach Absetzen silikonhaltiger Pflege stark besserten. Eventuell wird durch das Silikon die Sauerstoffregulierung der Haut beeinträchtigt.

Falls also so etwas auftreten sollte, liegt es keineswegs am verkehrten Haartyp, sondern eher an dem Silikon der Haarpflegeserie.

#shampootesten



%d Bloggern gefällt das: